Rubrik: Trinkwasser / Informationen
Samstag, 15. Dezember 2018


Nehmen Sie Kontakt auf:


Telefon: 03836 / 27 39 0
Telefax: 03836 / 27 39 43

info(at)zv-festland-wolgast(dot)de
 
Notfallbereitschaft:

03836 / 27390
 
Öffnungszeiten:

Mo/Mi/Do:

8:30-11:30/13-15 Uhr

Di: 8:30-11.30/13-18 Uhr
Fr: 8:30-11:30 Uhr

INFORMATIONEN ZUR TRINKWASSERVERSORGUNG

 

Unter dem Begriff Wasserversorgung fasst man alle Maßnahmen zusammen, die der Bereitstellung von Trink- und Brauchwasser dienen.

Dazu gehören die Wassergewinnung und –förderung, die Wasseraufbereitung, die Wasserspeicherung und Verteilung bis zum Kunden.

Der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Festland Wolgast gewinnt, wie die meisten Versorgungsbetriebe in Deutschland, sein Trinkwasser aus dem Grundwasser.

Grundwasser ist das Wasser, das unter der Erdoberfläche in Hohlräumen der Erdrinde einen Wasserkörper bildet.
 

Förderung und Aufbereitung

Am häufigsten, sowie auch in unserem Zweckverbandsgebiet, wird das Grundwasser mittels Brunnen erfasst. Der Zweckverband betreibt die Förderung aus mehreren Wasserfassungen in denen die Förderung über Brunnen erfolgt. Das geförderte Rohwasser wird über Transportleitungen zu den beiden Wasserwerken des Zweckverbandes in Hohendorf und Lassan gefördert und hier zur Trinkwasserqualität aufbereitet. Die vielen kleineren Wasserwerke, die im Zweckverbandsgebiet bis ca. 1995 betrieben wurden, wurden nach und nach geschlossen, da die Sicherung der Trinkwasserqualität hier zu aufwendig und kostenintensiv wurde. Täglich werden so ca. 2.200m³ Wasser gefördert, aufbereitet und an die Kunden verteilt.

Damit zu Spitzenabnahmezeiten genügend Trinkwasser zur Verfügung steht, wird das aufbereitete Wasser in 5 Reinwasserbehältern gespeichert, die über unser gesamtes Verbandsgebiet verteilt sind. Dadurch kann die gleichmäßig zu betreibende Rohwasserförderung und die Aufbereitungsanlage mit dem unterschiedlichen Verbrauch unserer Kunden, ausgeglichen werden. Die Netzförderpumpen fördern das Wasser nach aktueller Bedarfsmenge aus den Reinwasserbehältern ins Rohrnetz und erzeugen automatisch, in Abhängigkeit vom Wasserstand in den Reinwasserbehältern, einen gleichbleibenden Druck im Netz.

 

Die Wasserverteilung

Das Rohrnetz besteht aus Haupt- und Transportleitungen, die das Wasser von den Speichern in die Straßen verteilen sowie Hausanschlussleitungen, die vom Absperrventil an der Hauptleitung  bis ersten Absperrventil vor dem Wasserzähler gehen. Unmittelbar hinter dem Wasserzähler beginnt die Kundenanlage.

 

Hilfe bei Rohrbrüchen in der Wasserversorgung

Schaden vor dem Wasserzähler, am Hausanschluss:

Bei Rohrbrüchen im Bereich zwischen dem Abzweig von der öffentlichen Einrichtung zur Trinkwasserversorgung bis zum Wasserzähler auf dem Grundstück, geben Sie bitte eine Mitteilung direkt an den Zweckverband, unter 03836 27390. Der Störungsdienst ist Tag und Nacht zu erreichen. Außerhalb der Geschäftszeiten erfolgt die Weitergabe Ihrer Meldung über den unter der o.g. Telefonnummer geschalteten Anrufbeantworter. Bitte nennen Sie Ihren Namen, die Adresse, die Telefonnummer für einen Rückruf, die Schadensstelle und den –umfang.

 

Schaden nach dem Wasserzähler, in der Wasserverbrauchsanlage:

 

Unterbrechung des Wasserzulaufes

  • am Absperrventil am Wasserzähler
  • am Absperrventil für Etagenleitungen
  • am Absperrventil des einzelnen Rohrstranges
     

Die Schadensbeseitigung ist durch ein zugelassenes Installationsunternehmen vornehmen zu lassen.